Beginn des Inhalts.

2017-06-03

Das Dreiradler–Treffen in Eberbach

Olaf alias „Crazy Cow” aus dem Dreiradler–Forum regte Mitte Mai an, dass sich doch 'mal Odenwälder, Neckaraner und weitere Mitglieder aus dem Umkreis von etwa 100 km in Eberbach am Neckar treffen könnten. Guter Plan!  (zwinker) .

Trotz teils wechselhaften Wetters mit Regenschauern und Gewittern fanden sich tatsächlich alle „angesagten” Teilnehmer ein, und es wurde ein zwar kurzes, aber nettes Treffen der Gespannfahrer. Es ist doch immer schön, wenn man Leute, die man aus den Foren kennt, auch einmal persönlich sieht und spricht.

Abschnitte dieser Seite:

 

Die Anfahrt

Unser Gespann schwächelte, ich tat's auch, und das schwüle Wetter war nicht unbedingt gut für den Kreislauf. Die teils angekündigten Regenfälle stimmten uns auch nicht unbedingt auf eine längere Fahrt ab Frankfurt ein, also mieteten wir uns ein Autochen und fuhren mit dem über die Landstraße. Das sind zwar nur rund 100 km, aber die zogen sich ganz gut. Wir brauchten etwa zweieinhalb Stunden und trafen erst gegen 15:30 Uhr auf dem vereinbarten Parkplatz bei der Neckarbrücke ein.

Na danke! Weit und breit kein Gespann zu sehen. Die Tochter fürchtete schon, dass alle wegen der wackeligen Wetterlage die Flinte in's Korn geworfen hätten. Das konnte ich mir jedoch weder vorstellen, noch wollte ich's glauben. Also ab zum nächstgelegenen Gasthaus „Grüner Baum”, das bei der Planung schon im Gespräch gewesen war.

Na bitte! Geht doch - da standen einige Dreiräder. Erst später fiel uns auf, dass weiter innen im Hof noch vier weitere Gespanne geparkt waren.

Wie vermutet fand sich die Truppe dann auf der Terrasse mit Neckarblick an. So sehr lang konnten die Männer noch nicht da sein, weil sie noch nichts zu trinken hatten.

Ebenfalls wie vermutet wurden auch wir sofort erkannt  (zwinker) . Die Jungs machten schnell Platz für uns, und Olaf übernahm die Vorstellung der Leute. Tatsächlich waren mit uns alle gekommen, die sich im Forum angekündigt hatten - nicht schlecht!

 

Dreiradler–Geschichten

Besonders hatte ich mich darauf gefreut, Alfred alias „Fiete PF” zu treffen. Er fährt ein Gespann in etwa unserer Leistungs– und Altersklasse, nämlich eine hübsche BMW R25 mit einem konventionellen Steib LS 200 als Beiwagen. Er ist damit jedoch weit mehr unterwegs als wir, war gerade wieder in Italien gewesen (bis Elba!) und stellt im Forum immer nette Bilderrätsel seiner Ausfahrten ein.

Wie das so geht, man kennt sich, und so wurde ich von Joachim humorvoll als „Speichenspezialist” bezeichnet (wegen der Abenteuer auf Elba). Auch gab's Erkundigungen nach den Fortschritten der Schwingengabel - die es da aber noch nicht gab.

Noch ein neueres und ein älteres Motorradgespann.
[ ± ]. Nochmal moderner und älter. Hinten eine BMW mit „Russenboot”.
Ein hübsches Gespann: BMW R25 mit Steib LS 200.
[ ± ]. Alfred's hübsche und reiselustige BMW R25.

Leider mussten wir die Rückfahrt schon recht bald antreten. Gelohnt hat sich das kleine Treffen dennoch! Auffallend war übrigens der recht hohe Anteil an Rauchern  (zwinker) .

 
 
Ende der Seite.